Ich bin dann mal für 10 Minuten weg….

Gerne führe ich zu Beginn meiner Seminare eine kleine Trance mit meinen Teilnehmern durch. Die Idee ist, nach einer kurzen angeleiteten Anspannung in eine Phase der Entspannung zu kommen und hier einfach mal nur auf sich selbst zu achten. Kein Handy, kein Meeting, keine Präsentation, niemand möchte etwas. Ein Besinnen auf sich selbst, das fängt schon damit an, in die eigene Körperhaltung hineinzuspüren: wie sitze ich, was ist vielleicht noch angespannt und wie fühlt sich meine Atmung an. Dingen, denen wir in unserem Alltag eher selten Beachtung schenken. Dann lade ich die Teilnehmer ein, gedanklich eine Zeitreise vorzunehmen, in der sie in die Themen des Seminars, wie z.B. Führung, eintauchen. Wie haben sie Führung in ihrer Kindheit erlebt, wer hat geführt, von wem haben sie sich gerne führen lassen, wann haben sie das erste Mal bewusst Führung übernommen etc.. Diese Zeitreise führt sie dann über verschiedene Stationen weiter in die berufliche Gegenwart und zum Ende in das Hier und Jetzt des Seminars.

Häufig bekomme ich im Verlauf der Seminare zu dieser kurzen Eingangssequenz Rückmeldungen. Die Teilnehmer berichten von ihren verschiedenen Wahrnehmungen und Gefühlen, wie die eigene Ungeduld, der flachen Atmung, der Überraschung, der wohltuenden Entspannung und noch vieles mehr. Manche Teilnehmer nehmen sich vor, eine Form von Entspannung auch in ihren beruflichen Alltag einzubauen. Dem Stress quasi ein Schnippchen schlagen, 10 Minuten „abtauchen“ und den anstehenden Themen mit neuen freigesetzten Energien begegnen.

Vielleicht inspiriert auch Sie die Idee von einer kurzen energetischen Pause. Wenn Sie mehr zu Managementtrainings erfahren wollen, kontaktieren Sie mich gerne.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.